Gebe nicht auf, egal was passiert!“

Gebe nicht auf, egal was passiert!“  Erfahrungen beim Klettern

Vor kurzem wurde ich durch Benjamin Bär eingeladen, mit der interkulturellen Männergruppe ein Wochenende im Allgäu zu erleben. Der Verein „Getawaydays“[1] hatte eine Hütte und die Aktivitäten organisiert. Es war ein tolles und erfrischendes Erlebnis für mich, da ich viele internationale Menschen, welche in Korntal wohnen, kennengelernt habe. Es waren Männer aus dem Iran, Afghanistan, Brasilien und Afrika dabei. Ich war auch sehr erfreut einige Deutsche kennenzulernen die eine große Leidenschaft haben, Gott zu dienen. Die Arbeit von Getawaydays, die mir neu war, beeindruckte mich sehr. Besonders die Hingabe des Teams hinter den Kulissen um dieses Wochenende möglich zu machen, inspirierte mich sehr.

Wir durften an diesem Wochenende tolle, abenteuerliche Aktivitäten wie Klettern und Canyoning (Auf Deutsch: ein Gebirgsschlucht im Wasser durchqueren) erleben. Beide Erfahrungen machte ich zum ersten Mal. Mir hat zudem gefallen, wie wir am Abend am Lagerfeuer über unsere Erfahrungen reflektierten und dabei auch Gott zur Sprache kam.

Eine Sache die ich besonders durch das Klettern gelernt habe ist: „Egal was passiert, gebe nicht auf, besonders dann nicht, wenn du glaubst, am Ende deiner Kräfte zu sein!“

Eine Überraschung wartete auch auf mich an diesem Wochenende: Jonathan und Carina Schuldt, die hauptamtlich bei den Getawaydays arbeiten, hatte ich schon in Bangalore, Indien vor einigen Jahren getroffen!

Mahesh Kotapalli, 33 Jahre alt, verheiratet,
seit 2 Jahren in Korntal, arbeitet bei Daimler.

 

PS: Getawaydays ist ein Sozialprojekt, welches jungen Menschen eine Chance bieten will, aus dem normalen Umfeld rauszukommen. Mehr Infos unter: https://getawaydays.org/de/das-projekt/

Zurück