Endlich wieder Gottesdienst mit realpräsenter Gemeinde

Alles war vorbereitet für den ersten Gottesdienst gemäß den aktuellen Corona-Schutz­bestimmungen. „Gemeinde goes outdoor“ lautete das Motto. Denn im Freien ist das Infektionsrisiko deutlich vermindert. Rund 60 Besucher freuen sich auf dem Saalplatz bei herrlichem Wetter den offenen Himmel zu erleben. Manche kamen bereits 15 Minuten früher aus Sorge, dass die erlaubten 100 Plätze vergeben sind. Andere waren unsicher, ob sie vielleicht anderen einen Platz wegnehmen. Und wieder andere blieben unsicher zuhause.

„Tut mir auf die schöne Pforte“ intonierte die Trompete und die Orgel besang den frischen, neuen Morgen. Auf Singen der Gemeinde musste allerdings verzichtet werden, nicht aber auf Gebet und Predigt. Und auch nicht auf das stille innere Loben. Wiedersehen macht Freude – das galt an diesem Sonntag mehr als sonst. Dies war den Besuchern deutlich anzusehen.

Wir machen weiter: auch an Christi Himmelfahrt und am 24. Mai: 9 Uhr Open-Air-Gottesdienst auf dem Saalplatz. Es könnte aber schon beim nächsten Mal heißen: Wer zu spät kommt, muss draußen bleiben. Leider! Doch das hindert hoffentlich niemand zu kommen.

 

Fotos: Harald Barth

Zurück