So kann man sich täuschen

zur Startseite

Vor 366 Tagen – Jahreswechsel 2019/20 – Zukunftsprognosen hatten Hochkonjunktur, so wie jedes Jahr an Silvester. Wahrsager behaupteten, sie wüssten die kommenden Wahrheiten. Was sollte 2020 nicht alles passieren - aber das hatte niemand auf der Liste:

  • Glück und Leid. Weltweit und ganz persönlich
  • Dass Corona die Welt lahmlegt sagte uns keiner
  • Dass Olympia ausfällt prognostizierte niemand
  • Dass Städte und Länder abgeriegelt werden stand nirgends

So kann man sich täuschen im Blick auf die Zukunft

Ehrlich gesagt: Peinlich

Und heute? Jahresbeginn 2021

Manches ahnen wir. Vieles wird anders werden. Gutes erhoffen wir. Aber auch Schlimmes wird nicht ausbleiben. Nein, ich brauche keinen Blick in die Kristallkugel, denn der macht eher Angst, als dass er hilft. Ich brauche auch keine Lektüre von Horoskopen. Die stochern im Nebel und verbreiten doch nur Allgemeinplätze. Was ich brauche sind klare Worte. Gottes Worte.

Im Laufe des Jahres 2020 hat sich eine Zusage Gottes bei mir mächtig in den Vordergrund gedrängt: „Der Herr wird für euch streiten und ihr werdet stille sein“. (steht im 2.Mosebuch, Kapitel 14, Vers 14). Mehrfach bin ich in den unterschiedlichsten Situationen diesem Bibelvers begegnet. Kein Zufall.

Es war, also wollte mich der Höchste wieder und wieder an sein Versprechen erinnern. Als wollte er sagen:

„Vergiss es doch nicht. Ich bin deine Kraft! Ich sorge für dich! Keiner kann dies so, wie ich.“

Und jedes Mal war es wie die freudige Begegnung mit einem lieben Bekannten: Dieser Vers tat gut, hat mich ermutigt. Ich wurde dankbar, ich konnte wieder lachen. Konnte gelassen werden. Meine Dinge Gott überlassen. Nein, ich will gar nicht wissen, was 2021 genau auf mich zukommen wird. Niemand kann es mir sagen. Aber ich weiß, dass Gott mit mir und für mich unterwegs ist. Das gibt er mir schwarz auf weiß. Vers für Vers. In der Bibel. Wie gut, dass er mich nicht ent-täuschen wird.

Ich bin schon neugierig, welche Worte er 2021 in meinem Alltag dick unterstreichen wird.

Habt ihr auch Erfahrungen mit solch einem tragenden Bibelwort? Erzählt doch davon. Schickt mir eine Mail - und wir stellen es hier auf die Homepage.

Kontakt

Jochen Hägele

Jochen Hägele

Pfarrer und Geistlicher Vorsteher
0711/839878 10
haegele@bruedergemeinde-korntal.de

Zurück