Pfingsten heißt: Durchstarten im Glauben

Pfingsten heißt: durchstarten im Glauben

Kein Baum, wie an Weihnachten. Keine Eier, wie an Ostern. Aber zumindest zwei Feiertage. Und doch bleibt die Frage: Pfingsten, was gibt´s denn da zu feiern? Denn die Sache mit dem Heiligen Geist ist doch reichlich vertrackt. Und auch der Hinweis, dass die Kirche an Pfingsten ihren Geburtstag feiert hilft nur bedingt wirklich weiter.

Manche befürchten bei diesem Stichwort komplizierte theologische Verrenkungen. Andere halten den Heiligen Geist für eine bequeme, aber durchsichtige Ausrede der Christen. Wenn etwas nicht zu erklären ist, dann sei eben der Heilige Geist verantwortlich.

Dabei ist Glaube ohne Pfingsten, sprich ohne den Heiligen Geist, wie eine salzarme Wassersuppe: langweilig im Geschmack und äußerst mager, was den Sättigungsgrad angeht.

Der Heilige Geist ist zwar nicht zu sehen und auch nicht logisch zu erklären. Aber er hat Wirkung. Er schenkt tief im Herzen eine große Gewissheit, dass Jesus uns nicht hängen lässt. Er beruft uns zu Söhnen und Töchter des lebendigen Gottes. Er vergewissert uns, dass wir Gottes Kinder sind. Der Heilige Geist verleiht uns innere Energie, nach Gottes Maßstab zu leben und seine Liebe weiterzugeben. Und zugleich breitet sich durch die Anwesenheit des Heiligen Geist eine große Freude und Gelassenheit in unserem Leben aus.

Der Heilige Geist setzt uns in Bewegung. Er bringt uns im Glauben vorwärts. Er verändert unser Leben zum Guten. Ohne den Heiligen Geist gleicht unser Leben einem schicken Auto, dem aber der Motor unter er Haube fehlt. Der Heilige Geist ist der starke Antrieb, der unseren Glauben in Fahrt bringt.

Jochen Hägele

Zurück