Nie wieder Krieg !

Nie wieder Krieg !

Diese Forderung war laut und klar zu hören. Dieser Tage, wenn in unserem Land und in vielen anderen Ländern an das Ende des zweiten Weltkriegs erinnert wurde. Seit dem 8.Mai 1945 schweigen in Zentraleuropa die Waffen – aber leider nicht auf dem ganzen Kontinent. Auf dem Balkan hat in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts ein Krieg gewütet. Im Osten der Ukraine wird seit Jahren geschossen. Und in Reichweite von Europa, in Syrien, nimmt der Wahnsinn gar kein Ende.

Nie wieder Krieg ! Wir hier dürfen das erleben seit Jahrzehnten. Und sind hoffentlich jeden Tag neu unendlich dankbar dafür.

Und im Kleinen? In den Familien, an den Arbeitsplätzen, im Straßenverkehr? Da sind wir ganz direkt jeden Tag neu gefordert als Friedensstifter.

„Ich will euch Frieden schaffen im Land, und ihr werdet ruhig schlafen, ohne dass euch jemand aufschreckt.“ Das verspricht Gott seinen Leuten (3.Mose 26,6). Frieden – eigentlich ein viel zu großes Wort für unsere Welt. Und für mich persönlich? Zu oft trage ich zum Unfrieden bei, bin angespannt, strebe nach meinem Vorteil, baue Schutzzäune. Leider versage ich als Friedensstifter immer wieder.

Darum sagt Gott: „Ich will Frieden schaffen“. Ein Friede der anderen Qualität. Er wird mir geschenkt. Und er soll sich multiplizieren: von mir zu meiner Frau, zu meinen Kindern, zu meinen Kollegen, zu allen, die mir begegnen. Ein Friede, der neue Maßstäbe setzt: Nicht mehr „Ich“, sondern „Du“, nicht mehr „Wir“, sondern „Ihr“.

Gott hat das vorgemacht. Denn wir Menschen sind ihm wichtiger als er sich selbst. Er verlässt den Himmel und kommt

Jochen Hägele

Zurück