Joachim und Luciene Junginger (Brasilien)

Von Brasilien nach Deutschland (und wieder zurück)

Nach mehr als 12 Jahren mit Jugend mit einer Mission (JmeM) in Belo Horizonte-Brasilien sind Luciene und Joachim Junginger mit ihren drei Kindern Emily, Nicolas und Sophie seit 2017 im Missionsdienst mit JmeM in Hainichen/Sachsen (www.jmem-hainichen.de) und arbeiten dort mit jungen Familien. In verschiedenen Schulen, wie der Jüngerschaftsschule DTS und anderen, arbeiten sie in den Bereichen Lobpreis und Gebet, Mentoring und Seelsorge, Unterricht und Übersetzung so wie Büro und Verwaltung. Dabei möchten sie junge Familien stärken und ihnen helfen, ihren Weg mit Gott zu gehen. Dafür wird Familie Junginger ab 2019 mit einer neuen Schule "Foundations for Family Studies" von der Universität der Nationen arbeiten.

Familien sind der Kern unserer Gesellschaft und deswegen ist es wichtig, ihnen zu helfen, ihren Glauben im Alltag zu leben und dadurch die Gesellschaft und die Menschen um sie herum zu verändern.

Gleichzeitig dient die Zeit in Deutschland auch der Weiter- und Fortbildung im Bereich Familiendienst/Mission und einem Masterstudium an der AWM Korntal (interkulturelle Leiterschaft). Damit möchte sich die Familie Junginger auch auf einen weiteren Einsatz in Brasilien vorbereiten.

Der Rundbrief der Familie Junginger erscheint 3-4 mal pro Jahr und informiert über den Dienst und das Leben der Familie in der Mission.
Er liegt im Großen Saal der BG Korntal zum Mitnehmen aus oder kann per E-Mail bezogen werden.

Jugend mit einer Mission...

.. ist der deutschsprachige Zweig von Youth With A Mission (YWAM). Auch bekannt als JMEM [sprich: Jottmem], verstehen wir uns als internationale Bewegung junger Christen, die sich dazu berufen wissen, Jesus Christus zu dienen und das Evangelium vom Reich Gottes ganzheitlich zu leben und zu verkünden. Unsere „Mission“ ist es, Gott zu kennen und Ihn bekannt zu machen. Seit dem Beginn 1960 lag unser Hauptschwerpunkt darauf, Jugendlichen zu ermöglichen, im Rahmen von weltweiten Missionseinsätzen anderen von ihrem Glauben an Jesus nach seinem Vorbild, in Wort und Tat weiter zu geben. Heute steht die Jugend bei uns immer noch im Mittelpunkt, dennoch sind 8- bis 80-jährige aus mehr als 140 Ländern mit Jugend mit einer Mission unterwegs. In vielen unserer Teams leben und arbeiten Menschen unterschiedlicher Herkunft Seite an Seite.

Unsere vielen Dienste und Aktivitäten lassen sich in drei Kategorien zusammenfassen: Evangelisation, Schulung und karitative Dienste. Zur Zeit sind wir in 1100 Niederlassungen in 180 Ländern mit 18.300 Mitarbeitern aktiv. (Stand 2015).

Evangelisation: Wir möchten die Botschaft von Jesus Christus zeitgemäß und verständlich weitergeben, so dass die Menschen von heute sie verstehen und annehmen können. Dazu nutzen wir kreative Möglichkeiten wie Musik, Video, Websites, Pantomime, kulturelle Aufführungen, Sport- & Freizeitangebote. Wir möchten Menschen aller Altersgruppen in unterschiedlichsten Situationen ihres Lebens an allen Orten der Erde, mit dieser friedlichen Botschaft der Liebe und Vergebung erreichen.
Schulung: Auf der Grundlage von biblisch-christlichen Werten möchten wir Menschen in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit und ihrer Fähigkeiten weiterbringen, so dass sie ihren Platz in der Gesellschaft und Kirche, in Weltmission und im Gemeindeleben bewusst einnehmen und ausfüllen können. Schulung, Jüngerschaft, die aus Beziehungen lebt, und praktische Anwendung des Erlernten gehören für uns untrennbar zusammen. In der JMEM-Universität University of the Nations (U of N) können Christen in Fachbereichen wie Wissenschaft und Technik, Sprachen, Entwicklungshilfe und christlichen Diensten einen Abschluss erreichen.
Die Jüngerschaftsschule (engl.: Discipleship Training School [DTS]) ist die Grundvoraussetzung für jeden Vollzeit-JMEM-Mitarbeiter und dient gleichzeitig als Einstiegs-Programm zu allen anderen Fortbildungsmöglichkeiten. Jährlich nehmen an einem der 550 weltweiten Schulungsorte ca. 10.000 Studenten an diesem Kurs teil.
Karitative Dienste: Wir möchten dort Hilfe und Hoffnung bringen, wo die Not am größten ist. Gott bekannt machen hat eine praktische Seite. Jährlich werden weltweit ca. 400.000 Menschen von solchen Diensten der Barmherzigkeit erreicht. Einige Beispiele: Dienst an Straßenkindern in Indien; Fürsorge um ausgesetzte Kinder in Asien; Nahrungsmittel und Unterkunft für Flüchtlinge und die Opfer von Flutkatastrophen in Asien und Afrika bereitstellen, Waisenhäuser, Aidshilfe... etc.
Förderung von geistlichem Leben: In Partnerschaft mit Gemeinden, Kirchen und anderen christlichen Gemeinschaften und Werken möchten wir Christen aus Deutschland für ihren evangelistisch-missionarischen Auftrag in spezifischen Gesellschaftsbereichen und Volksgruppen, besonders unter vom Evangelium unerreichten Völkern, motivieren, ausbilden und anleiten.

Brasilien

  • Hauptstadt: Brasilia
  • Staatsform: Bundesrepublik
  • Staatsoberhaupt: Präsident Michel Temer
  • Fläche: 8.515.770 km²
  • Einwohnerzahl: 208,360 Mio. (Dez. 2017)
  • Bevölkerungsdichte: 24 Einwohner pro km²
  • BIP/Einwohner: 15.602 US-Dollar
  • Amtssprache: Portugiesisch
  • Alphabetisierungsrate: 91,5 %
  • Lebenserwartung: 74,68 Jahre (2015)

 

 

Religion

Drei Viertel der Brasilianer bekennen sich zur römisch-katholischen Kirche. Seit den 60er Jahren nahm die Anzahl protestantischer Freikirchen enorm zu, deren Anzahl sich heute auf rund 35.000 beläuft. 12,6 % der brasilianischen Bevölkerung sind heute evangelikal. 23,2 % der Christen zählen zu den Charismatikern. Darin sind sowohl Katholiken, Evangelikale wie auch andere christliche Gemeinschaften enthalten. Zu den übrigen 8,57 % der Brasilianischen Bevölkerung zählen 0,1 % Muslime, 0,25 % Buddhisten, 5 % Animisten und Spiritisten, 0,21 % Juden, so wie 3,01 % andere Religionen oder Nichtreligiöse.

Kontakt

Anschrift: JMEM Familienzentrum Hainichen, Berthelsdorfer Str. 7, 09661 Hainichen (Sachsen), joachimluciene(at)gmail.com

Spendenkonto

Die Arbeit von Joachim und Luciene Junginger wird ausschließlich durch Spenden finanziert.

Evangelischen Brüdergemeinde Korntal
IBAN: DE82 6045 0050 0009 9369 00
BIC: SOLADES1LBG
KSK Ludwigsburg
Verwendungszweck: Joachim Junginger

Bei Überweisungen bitte den Vermerk "Mission Junginger" angeben sowie den Zweck der Spende, z.B. für eines der Projekte.