Info an die Gemeinde

„Meine Augen sehen stets auf den Herrn“  (Psalm 25,15)

Liebe Gemeindemitglieder,

am 15. März 2020 feiern wir den Sonntag „Oculi“ (meine Augen).

Dieser Tag erinnert uns mit seinem Tageswort aus Psalm 25 daran, worauf es ankommt.

Ein wunderbares Wort in stürmischen und unsicheren, für viele gar sorgenvollen, Tagen und Wochen. Die Entscheidungen der letzten Tage haben sich überschlagen. Die Bedrohung durch das Corona-Virus ist in unmittelbare Nähe gekommen. Und das Leben hat sich wohl für alle deutlich verändert.

Wohin sollen wir zuerst hören, welche Nachricht zuerst aufnehmen, worauf gilt es nun zu achten?

Wir sind dankbar, dass wir in einem Land leben dürfen, das eine zuverlässige öffentliche Ordnung und ein gutes Gesundheitssystem hat. Und zugleich beten wir für Menschen in anderen Ländern, in denen das Corona-Virus noch ganz andere, dramatischere Folgen für die Menschen dort hat.

Die Erfahrung des Psalmbeters ermutigt uns gelassen zu bleiben. Was noch kommen wird, weiß derzeit niemand. Aber dass unser Herr Jesus Christus der Souverän jeder Lage ist, das wollen wir festhalten mit ganzem Herzen.

Wir schauen wir auf ihn, auch wenn wir ab 15. März, bis auf Weiteres, keine Gottesdienste im Großen Saal feiern können.

Wir haben uns in der Leitung unserer Gemeinde entschieden, umsichtig zu handeln, niemanden zu gefährden und das Risiko einer Ausbreitung auch in unseren Reihen so klein wie möglich zu halten. Aber wie gut, dass wir die elektronischen Medien vielfältig nutzen können.

Daher starten in dieser herausfordernden Situation das Projekt Livestream-Gottesdienst-Übertragung. Wir übertragen nur den 10.30 Uhr Gottesdienst ab 10.25 Uhr über das Internet – auf dem Computer für jeden empfangbar. Der Große Saal ist nicht für die Gemeinde geöffnet. Der 9 Uhr Gottesdienst entfällt.

Zugangsdaten zum Live-Stream:

https://youtu.be/Rw2fQZ6cQbg

Wir sind zwar nicht beieinander, singen und beten nicht miteinander und begegnen uns auch nicht auf dem Saalplatz. Aber wir sind durch den Herrn der Gemeinde verbunden – von Wohnung zu Wohnung. Wie lange wir so Gottesdienst auf Abstand feiern werden, wissen wir nicht.

Aber es gibt schon eine Reihe interessanter Ideen, mit denen wir in den nächsten Wochen Gemeinschaft in neuer Form praktizieren können.

Eine wird sein, dass wir regelmäßig an dieser Stelle auf der homepage Ermutigungen, Ideen, Erfahrungen, Gebetsanliegen weitergeben werden. Eure Anregungen könnt ihr uns gerne zukommen lassen (haegele@bruedergemeinde-korntal.de)

„Meine Augen sehen stets auf den Herrn“ – damit ist die Blickrichtung geklärt. Damit ist auch der Sorge und Angst widersprochen. Und damit wissen wir, wer das Morgen bestimmt.

So lasst uns diese Tage dazu nützen, wieder neu den Blick auf Jesus Christus zu richten. Möge die äußerliche Krisenzeit zu einer Segenszeit für uns alle werden.

Eure

Jochen Hägele            und            Reinhold Frasch

(Geistlicher Vorsteher)                  (Gemeindepastor)

Zurück

Archiv