Brüdergemeinde und Diakonie trauern um ehemaligen JKS-Schulleiter Eberhard Bizer

Am 2. März 2019 verstarb der ehemalige Rektor der Johannes-Kullen-Schule, Eberhard Bizer, im Alter von 89 Jahren. Über viele Jahre prägte er als passionierter Pädagoge und aktives Mitglied der Brüdergemeinde maßgeblich zahlreiche strukturelle Veränderungen der Schule für Erziehungshilfe.  

Seinem Wirken ist es u.a. zu verdanken, dass die seit 1964 bestehende offizielle Bezeichnung „Sonderschule für erziehungsschwierige und sittlich gefährdete Kinder und Jugendliche“ ab 1974 den neutralen Namen Johannes-Kullen-Schule bekam und Ende der 1970er Jahre die Bezeichnung „Schule für Erziehungshilfe“ erhielt. Mehr als 25 Jahre leitete Eberhard Bizer mit Fachkompetenz und auf Grundlage seiner christlichen Werte die JKS. Als er 1992 in den Ruhestand ging, war die Lehrerschaft von sechs Kollegen auf über 30 gewachsen.

Neben seiner Aufgabe als Sonderschulrektor hatte Eberhard Bizer mehrere Ehrenämter inne, u.a. als CDU-Stadtrat in Korntal-Münchingen, Mitglied im Kreistag in Ludwigsburg und ehrenamtlicher Gefangenenbeirat des Gefängnisses Hohenasperg. Für seine vielfältigen Dienste wurde ihm 2008 das Bundesverdienstkreuz verliehen.

In seinem Dienst als Schulleiter und in seinen zahlreichen Ehrenämtern hat Eberhard Bizer viel Gutes und Segensreiches bewirkt. Die Evangelische Brüdergemeinde Korntal und ihre Diakonie wird ihn in gutem Gedenken behalten.

Zurück

Archiv