Aufarbeitung von Missbrauch in Korntal dauert an

Aufarbeitung von Missbrauch in Korntal dauert an

Das erweiterte Präventions- und Schutzkonzept ist implementiert, die Errichtung einer Erinnerungsskulptur und eine öffentliche Podiumsdiskussion sind in Planung

Der Prozess zur Aufarbeitung von Missbrauchsfällen in Kinderheimen der Evangelischen Brüdergemeinde in Korntal und Wilhelmsdorf in den 1950er bis 1980er Jahren hat mit der Veröffentlichung des Aufklärungsberichts im Juni 2018 ein wichtiges Ziel erreicht. Ein erweitertes Präventions- und Schutzkonzept wurde 2018 und 2019 in allen Einrichtungen der Diakonie und der Evangelischen Brüdergemeinde Korntal implementiert. Bis zum 30. Juni 2020 will die Diakonie der Evangelischen Brüdergemeinde Korntal eine angemessene Form der Erinnerung an das Geschehene sowie der Mahnung und des Eintretens gegen jegliche Form von Missbrauch für die Zukunft sichtbar werden lassen. Eine öffentliche Podiumsdiskussion soll die Einordnung des Korntaler Aufarbeitungsprozesses in die aktuelle gesellschaftliche Debatte um Schutz und Prävention von Missbrauch anregen und Impulse für die Standardisierung künftiger Aufarbeitungsprozesse geben. Weiterlesen hier….

Zurück

Archiv